2018 M08 19 - 14:01 Uhr

Test zeigt, weshalb sich Autofahrer erholen müssen

Wie lange sind Sie schon Auto gefahren, ohne eine Pause zu machen: vier Stunden, fünf Sunden – oder sogar noch länger? Das ist nicht nur ungesund, sondern auch gefährlich. Wie dringend unser Körper die Erholung nötig hat und was passieren kann, wenn er sie nicht bekommt, zeigt der Selbsttest unserer Reporterin Katja Bruns im Video.

"Durchbrettern" geht an die Substanz

Vielen Autofahrern sind Pausen eher lästig als willkommen. Vor allem, wenn sie aus dem Urlaub zurückkehren und einfach nur nach Hause wollen. Dann heißt es oft: Zähne zusammenbeißen und durchbrettern. Das aber geht massiv an die Substanz und kann zu Unfällen führen. Nicht zuletzt, weil der Fahrer schlicht einzunicken droht – Stichwort Sekundenschlaf.

Wie sich langes Autofahren ohne Pausen auf Körper und die Konzentrationsfähigkeit auswirkt, will Reporterin Katja Bruns wissen und macht unter Aufsicht eines Schlafmediziners den Test. Sie fährt auf der A3 von Köln Richtung Nürnberg – eine typische Reiseroute. Anfangs ist sie noch guter Dinge, aber schon nach gut zwei Stunden Fahrt sendet der Körper erste Alarmsignale. Wie sehr die lange Fahrt Katja Bruns zusetzt, sehen Sie im Video.

Experten: Machen Sie beim Autofahren alle zwei Stunden Pause

Damit sich Autofahrer nicht in Gefahr bringen, raten Experten dazu, alle zwei Stunden eine Pause einzulegen. Auch dann, wenn man sich noch fit fühlt und der Halt an der Raststätte überflüssig erscheint. Das Gute: Gönnt man sich regelmäßig diese kleine Erholung, kommt man nicht nur sicherer, sondern auch weniger gestresst ans Ziel.