Mutter und Bruder überleben, weiterer Mann verletzt

Unfall in Kempen: Auto rast in Menschengruppe - Zwölfjähriger stirbt

30. Oktober 2020 - 10:29 Uhr

Kempen (NRW): Autofahrer offenbar von Fahrbahn abgekommen

Mindestens drei Schwerverletzte und ein Todesopfer bei einem schweren Unfall in Kempen (NRW). Ein 30-jähriger Deutscher aus Kempen, sei in einer Rechtskurve mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei mit: "Er fuhr in eine Menschengruppe, die sich auf dem Geh-/Radweg befand." Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass der Mann vorsätzlich in die Menschenmenge gefahren sei, teilte die Polizei weiter mit. Erste Bilder vom Unfallort sehen Sie im Video.

Zwölfjähriger tot, Mutter und Bruder verletzt

Kempen (NRW): Rettungskräfte an der Unfallstelle, wo ein Auto in Menschengruppe fuhr
Rettungskräfte am Einsatzort in Kempen
© RTL WEST

Ein zwölfjähriger Junge kam bei dem Unfall am Donnerstag ums Leben, seine Mutter (39) wurde schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein zwei Jahre alter Junge, der sich zum Unfallzeitpunkt im Kinderwagen befand, erlitt leichte Verletzungen. Auch der Autofahrer wurde beim Unfall leicht verletzt. Außerdem sei ein 43-jähriger Fußgänger, der nicht zu der Familie gehöre, schwer verletzt worden.

Die Verletzten wurden den Angaben zufolge mit Rettungshubschraubern abtransportiert. Die Tönisberger Straße ist laut Polizei bis auf Weiteres um die Unfallstelle gesperrt. Die Behörden bitten darum, das Gebiet weiträumig zu umfahren.