Samen von dänischen Hausschweinen für australische Zucht

Schweinesamen in Shampoo-Flaschen geschmuggelt - Züchter müssen ins Gefängnis

Hausschwein
Hausschwein
© picture alliance / Arco Images G, Henry, P.

16. August 2019 - 10:21 Uhr

Samen in Shampoo-Flaschen geschmuggelt: Schweinezüchter hinter Gittern

Dem Ideenreichtum von Schmugglern sind offenbar kaum Grenzen gesetzt: Zwei Schweinezüchter in Australien sind mit Samen von dänischen Hausschweinen vom Zoll erwischt worden. Versteckt hatten sie ihr ungewöhnliches Schmuggelgut in Shampooflaschen.

Australien: Strenge Einfuhrbestimmungen als Schutz vor Krankheiten

Black piglets roam free in fenced grassy paddocks in Coffin Bay, Eyre Peninsula, South Australia. | Verwendung weltweit
In Australien gibt es mehr als 2.500 Schweinezuchtbetriebe (Symbolfoto).
© picture alliance/ANN / China Dai, Han Bingbin, China Daily

Was sich für Laien lustig anhören mag, ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein ernster Verstoß gegen die strengen australischen Einfuhrbestimmungen zur Abwehr von Seuchen und Krankheiten.

Deswegen wurden die beiden in der westaustralischen Großstadt Perth zu zwei und drei Jahren Gefängnis verurteilt. Sie hatten jahrelang immer wieder Tier-Samen aus Europa nach Australien eingeschmuggelt, die dann auch in der Zucht verwendet wurden.

Unternehmen der Schmuggler nach Geldstrafe pleite

Ihr Unternehmen wurde mit einer Geldstrafe von umgerechnet etwa 350.000 Euro verurteilt – und ist jetzt pleite.

Australiens Einfuhrbestimmungen sind so streng, weil verhindern werden soll, dass Krankheiten auf den Kontinent eingeschleppt worden. In Australien gibt es mehr als 2.500 Schweinezuchtbetriebe.