Dicke Überraschung bei der Geburt

Australien: „Mini-Sumo-Ringer“ mit 5,8 Kilo Gewicht geboren

Die kleine Remi ist jetzt schon ein echter Wonneproppen. Foto: Symbolbild.
© iStockphoto, Allen Johnson

15. Oktober 2019 - 15:03 Uhr

Die kleine Remi kam sogar zwei Wochen zu früh

Wenn man in der Schwangerschaft zum Zuckertest gebeten wird, hat man genau die eine Sorge: Dass er positiv ist und man ein Riesenbaby auf die Welt bringen könnte. Emma Millar (27) aus dem australischen Sydney ist genau das passiert. Töchterchen Remi Frances kam vor einer Woche mit satten 5.8 Kilogramm zur Welt – und das, obwohl es zwei Wochen vor dem berechneten Geburtstermin geholt werden musste. Seine Eltern nennen den Wonneproppen liebevoll "unseren Mini-Sumo-Ringer", wie der Sydney Morning Herald berichtet.

Mütter mit Schwangerschaftsdiabetes können kräftigere Kinder auf die Welt bringen

Das Geburtsgewicht von Remi Frances hätte bei normalem Geburtsverlauf locker über sechs Kilo gelegen. Denn ein Baby nimmt in den letzten beiden Schwangerschaftswochen im Durchschnitt 400 Gramm zu. Doch Emma Millars Fruchtblase platzte und es musste ein Notkaiserschnitt durchgeführt werden: "Ich hatte schon erwartet, dass sie schwer sein wird. Aber so schwer nun auch wieder nicht."

Im Durchschnitt wiegt ein Baby bei der Geburt 3.3 Kilogramm und bringt erst mit zwölf Wochen Remis Geburtsgewicht von 5.8 Kilo auf die Waage. Gibt es Frauen, die anfälliger sind für Schwangerschaftsdiabetes, auch Gestationsdiabetes genannt? Gynäkologin Dr. Sheila de Liz klärt auf: "Man ist anfälliger, wenn jemand in der Familie schon mal Diabetes hatte." Auch in einem Alter von über 35 und wenn man übergewichtig sei, steige das Risiko, erklärt die Gynäkologin. Hinzu komme die Gefahr, noch einmal an einer Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken, wenn man in einer früheren Schwangerschaft bereits darunter gelitten hat.

Kann man einer Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen?

So war es auch im Fall von Emma Millar. Ihre erste, mittlerweile zweijährige Tochter Willow, wog durch die Krankheit ihrer Mama 5,5 Kilo, als sie zur Welt kam. Ihr Bruder Ace brachte dagegen ein ganz normales Gewicht von 3,8 Kilo auf die Waage.

Aber kann man einer Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen? "Man kann lediglich versuchen, sich gesund zu ernähren. Eine zuckerreiche Ernährung kann die Zellen auf Dauer unempfindlicher für Insulin machen, was wiederum Diabetes begünstigt", so Dr. de Liz.

In Zeiten von Überfluss kommen übrigens eher schwerere Babys zur Welt. Diese wiegen in der Regel zwischen dreieinhalb und vier Kilo. In Notzeiten werden eher leichtere Babys geboren, so die Expertin.