Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Wenn dein Taxifahrer ein Politiker ist

Australien: Betrunkene Jugendliche verwechseln Auto von Ex-Premier mit Uber

Kevin Rudd wurde von ein paar betrunkenen Teenagern für einen Uber-Fahrer gehalten.
Kevin Rudd wurde von ein paar betrunkenen Teenagern für einen Uber-Fahrer gehalten.
© imago images/AAP, MICK TSIKAS via www.imago-images.de, www.imago-images.de

08. April 2021 - 20:18 Uhr

Jugendliche erkennen Ex-Regierungschef Kevin Rudd nicht

Eine betrunkene Gruppe Jugendlicher aus der australischen Metropole Melbourne ist im Rausch versehentlich in den Wagen des ehemaligen Regierungschefs Kevin Rudd gestiegen. Sie hielten das Auto fälschlicherweise für einen Wagen des Fahrdienstes Uber. Erst nach einiger Zeit bemerkten sie, welche Bekanntheit da hinter dem Lenkrad saß.

Rudd war mit seinem Auto auf der Suche nach einem Parkplatz

Die kuriose Verwechslung geschah in Noosa an der Sunshine Coast im Osten Australiens. Die vier jungen Leute suchten im strömenden Regen nach einem Fahrdienst, doch keiner war in Sicht. Die Jugendlichen trafen auf Ex-Politiker Rudd, als der gerade einen Parkplatz in der Nähe eines Restaurants suchte. Der 63-Jährige wollte Essen gehen und wurde kurzerhand zum Chauffeur gemacht.

Tochter beobachtete, wie die Jugendlichen ins Auto des australischen Politikers stiegen

Rudd hatte seine Tochter Jessica zuerst am Restaurant aussteigen lassen, bevor er einen Parkplatz suchte. Sie habe gesehen, wie sich plötzlich mehrere Jugendliche in das Auto ihres Vaters gezwängt hätten, schrieb Jessica auf Twitter. Die Truppe hatte offensichtlich zuvor in dem Restaurant gefeiert und dabei ordentlich gebechert.

Erst während der Fahrt bemerken sie, wer der Mann am Steuer wirklich ist

Der ehemalige Regierungschef erklärte den Gästen in seinem Wagen direkt, dass es sich bei ihm nicht um einen Uber-Fahrer handelt. Doch das hielt die Feiernden nicht davon ab, Rudd Geld anzubieten, damit er sie in eine nahe gelegene Straße fährt. Der Ex-Politiker ließ sich auf den Spaß ein. Erst auf halber Strecke erkannten die jungen Leute, dass ihr Fahrer kein Geringerer als Australiens 26. Premierminister war. Kevin Rudd war unter anderem von 2007 bis 2010 Premierminister in Down Under.

Auch interessant