Sieg im Generationen-Duell vs. Williams

Australian Open: Tennis-Wunderkind Gauff schlägt wieder zu

Tennis - Australian Open - First Round
© REUTERS, ISSEI KATO, MB

20. Januar 2020 - 14:04 Uhr

Cori Gauff wirft ihr Idol Venus Williams raus

Sie hat es schon wieder getan. Tennis-Top-Talent Cori Gauff hat wie schon in Wimbledon das Generationen-Duell gegen ihr Idol Venus Williams gewonnen. Die 15-Jährige siegte am Montag im Erstrunden-Match der Australaian Open gegen die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin 7:6 (7:5), 6:3.

3. Major für Gauff

"Ich war ein bisschen schockiert, als das Tableau rauskam" sagte die jüngste Spielerin des Hauptfelds nach dem Erfolg gegen die älteste Teilnehmerin (39 jahre alt): "Ich war wirklich nervös heute." Gauff bestreitet ihr drittes Grand-Slam-Turnier nach den US Open und Wimbledon.

So tickt Tennis-Teenager "Coco" Gauff

Auch bei dem Turnier In London hatte das Tennis-Wunderkind das Match gegen die ältere der Williams-Schwestern in zwei Sätzen gewonnen. Gauff mischte anschließend weiter das Wimbledon-Hauptfeld auf und wurde erst im Achtelfinale von der späteren Siegerin Simona Halep (Rumänien) gestoppt.

Im Oktober holte die junge Amerikanerin in Linz den ersten WTA-Titel. In der Weltrangliste steht sie inzwischen auf Platz 67. In Melbourne trifft sie in der 2. Runde auf Rumänin Sorana Cirstea.

Struff liefert Djokovic großen Kampf

Venus' Schwester Serena startete hingegen mit einem Auftaktsieg in die Australian Open. Williams besiegte Anastassija Potapowa (Russland) 6:0, 6:3. Jan-Lennard Struff lieferte dem Titelverteidiger Novak Djokovic einen heißen Kampf, unterlag aber nach vier Sätzen mit 6:7 (5:7), 2:6, 6:2, 1:6. Es war Struffs erster Satzgewinn gegen den Djoker überhaupt. Der letzte Spieler, der Djokovic in Melbourne einen Satz hatte abnehmen können, war 2019 im Achtelfinale der Russe Daniil Medwedew.

Die deutsche Spielerin Julia Görges zog mit einem 6:1, 6:2 gegen Viktoria Kuzmova (Slowakei) mühelos in die 2. Runde ein. Philipp Kohlschreiber folgte wenig später durch ein 7:5, 6:1, 6:2 gegen Marcos Giron (USA).

Luft ist momentan kein Problem

Die befürchteten Probleme mit der Luftqualität sind bislang ausgeblieben. "Es schien normal heute. Ich denke, die Luftqualität war ziemlich gut heute. Ich hatte definitiv das Gefühl", sagte Serena Williams nach ihrem Erstrundensieg. In der vergangenen Woche hatte der Rauch der Buschfeuer in der Gegend die Qualispiele stark beeinträchtigt.