Ausschreitungen vor Pokalspiel Rostock gegen Nürnberg: Polizei gibt Warnschuss ab

Im Rostocker Ostseestadion findet die Pokalpartie zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Nürnberg statt
Im Rostocker Ostseestadion findet die Pokalpartie zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Nürnberg statt
© picture alliance / Fotostand, Fotostand

01. November 2018 - 10:55 Uhr

Polizei trennt Fangruppen

Vor dem DFB-Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Nürnberg ist es zu schweren Auseinandersetzungen gekommen. Fans beider Lager gingen in Rostock aufeinander los. Die Polizei konnte die Gruppen trennen - und gab dabei einen Warnschuss ab.

Offenbar keine Verletzten

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Ungefähr 350 Personen sollen an der Schlägerei in der Nähe des Ostseestadions beteiligt gewesen sein. Zur Unterstützung kreiste auch ein Polizeihubschrauber über dem Einsatzort.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin waren Hunderte Anhänger des 1. FC Nürnberg schon am Vormittag in Rostock angekommen. Anschließend seien einzelne Gruppierungen durch die Gegend am Werftdreieck gestreift, dabei trafen sie auf Hansa-Fans und provozierten diese. Weitere Einzelheiten und die Hintergründe sind derzeit noch unklar und werden ermittelt.

Club meldet: keine Spielabsage

Schnell kursierten in Sozialen Medien Gerüchte über eine mögliche Spielabsage. Der FC Hansa meldete sich via Twitter zu Wort: Eine Spielabsage sei von keiner Instanz geplant.