2018 M08 21 - 19:14 Uhr

Hass-Demo gegen YouTuber "Drachenlord"

Normalerweise ist Altschauerberg (rund 35 Kilometer westlich von Nürnberg) ein verschlafenes Dörfchen. Am 20. August mussten Polizei und Feuerwehr aber zu einem Großeinsatz ausrücken, denn Hunderte Menschen hatten sich in dem Ort zu einer Hass-Demonstration gegen den YouTuber "Drachenlord" versammelt. Der Mann lebt in dem Ort und provoziert im Netz immer wieder mit seinen menschenverachtenden und sexistischen Äußerungen.

Ganz Altschauerberg wurde abgeriegelt

Zuerst lieferte er sich die Streitereien mit seinen Hatern nur online – dann rief er dazu auf, das Ganze "persönlich zu klären" und veröffentlichte seine Adresse. Viele User ließen sich das nicht zweimal sagen. Aus ganz Deutschland reisten Menschen nach Altschauerberg, um "Drachenlord" die Meinung zu sagen.

Leider blieb es nicht bei einer friedlichen Meinungsäußerung. Schon Tage vor der geplanten Demo erließ das Neustädter Landratsamt ein Versammlungsverbot. Doch davon ließen sich viele nicht abhalten. Die Polizei riegelte den Ort komplett ab, um die Anwohner und den Youtuber zu schützen.

Randale, Pöbeleien und Brandstiftung

Die Stimmung rund um das Dorf heizte sich trotzdem immer weiter auf. Die Demonstranten randalierten, pöbelten und setzen eine Fläche in Brand. Feuerwehr und Polizei hatten alle Hände voll zu tun, um die Menge unter Kontrolle zu bringen.

Seit der YouTuber seine Adresse veröffentlicht hat, kommt es in dem Dorf immer wieder zu Zwischenfällen. Die Nachbarn sind total genervt, dass fast täglich wütende Menschen nach Altschauerberg kommen um ihrer Wut auf "Drachenlord" freien Lauf zu lassen.

Unter dem Pseudonym veröffentlicht der Mann, der mit bürgerlichem Namen Rainer Winkler heißt, regelmäßig Videokommentare, in denen er mit menschenverachtenden und sexistischen Äußerungen provoziert.