Champions-League-Auslosung

Hammerlos! BVB trifft auf Ex-Trainer Tuchel und Paris

Thomas Tuchel
Thomas Tuchel
imago images/Sven Simon

FC Bayern und die Neuauflage des 2012er-Finales

Rendez-vous mit dem Ex: Borussia Dortmund trifft im Achtelfinale der Champions League auf Paris St.-Germain mit Ex-Coach Thomas Tuchel. Der FC Bayern spielt in der Neuauflage des Finales 'dahoam' von 2012 gegen den FC Chelsea. Das ergab die Auslosung der Partien am Montag in Nyon.

RB Leipzig gegen Tottenham

Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig bekommt es in der Runde der besten 16 Teams mit Tottenham Hotspur und José Mourinho zu tun. Titelverteidiger FC Liverpool mit Jürgen Klopp spielt gegen Atletico Madrid.

Durch die Paarung steigt im Frühjahr ein Wiedersehen zwischen Borussia Dortmund und Ex-Trainer Tuchel. Der 46-Jährige trainierte die Borussen von 2015 bis 2017, holte damals den DFB-Pokal. Zur Saison 2018/19 übernahm er Frankreichs Hauptstadt-Club PSG um Superstar Neymar. Auch die Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer sind bei Paris unter Vertrag.

BVB-Kapitän Marco Reus schwärmte: "Ein wunderbares Los für die Fans und uns. Und natürlich rechnen wir uns was aus! Wir werden diese Duelle mit Paris führen, um eine Runde weiterzukommen. Das ist das klare Ziel!"

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Wir freuen uns auf London, dort haben wir schon gute Erfahrungen gemacht", sagte Bayern-Keeper Manuel Neuer nach der Auslosung. Der FCB wolle die Favoritenrolle gegen den Premier-League-Club "absolut" annehmen, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Klar, mit der Mannschaft, die wir haben, stellen wir uns dem."

Die Achtelfinals steigen Mitte Februar und Mitte März 2020. Die Zwischenrunde der Europa League wird ab 13 Uhr ausgelost. Dann werden die Gegner für Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen bestimmt.

SSC NeapelFC Barcelona
Atalanta BergamoFC Valencia
Olympique LyonJuventus Turin
Real MadridManchester City

Weitere Stimmen zur Auslosung

Manuel Neuer (FC Bayern): "Chelsea ist eine gefährliche Mannschaft. Wir müssen sie sehr ernst nehmen und konzentriert an die Sache rangehen. Die Jungs auf der Insel wissen, dass wir da sind. Ich denke, dass wir mit gesundem Selbstvertrauen in die Spiele gehen können."

Hasan Salihamidzic (FC Bayern): "Es wird schwierig, wir nehmen die Favoritenrolle aber absolut an."

Thomas Müller (FC Bayern): "Ich fühle mich mit dem Los ziemlich gut. Aber natürlich hat Chelsea auch Spieler, die uns weh tun können."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Ein wunderbares Los für die Fans und uns. Und natürlich rechnen wir uns was aus. Wir werden diese Duelle mit Paris führen, um eine Runde weiterzukommen. Das ist das klare Ziel."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Hans-Joachim Watzke (Borussia Dortmund, über das Aufeinandertreffen mit Thomas Tuchel): "Es fühlte sich normal für mich an. Die Chancen stehen 50:50."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "Ein sehr schönes Los, ein spannendes Los mit einem Top-Team in Europa. In einer schönen Stadt mit einem wundervollen Stadion. Ein Weltklasse Trainer mit Weltklasse Team mit sehr vielen Stars, nicht nur im Sturm sondern auch in der Defensive."

Markus Krösche (RB Leipzig): "Es war klar, dass wir einen großen Verein bekommen, das ist in dieser Runde normal. Das ist ein attraktiver Gegner und wird eine schwierige Aufgabe, keine Frage."