Ausländer bei Anschlag in Kabul getötet

Bei einem Anschlag in einem Supermarkt im Diplomatenviertel Kabuls sind mindestens sechs Zivilisten getötet worden, darunter auch Ausländer. Man vermute, dass ein Selbstmordattentäter den Anschlag am Freitag verübt habe, untersuche das aber noch, sagte der Chefermittler der Kriminalpolizei in der afghanischen Hauptstadt, Mohammad Sahir.

Der Supermarkt 'Finest' liegt im Viertel Wasir Akbar Khan und wird regelmäßig von Ausländern frequentiert. In dem Viertel in der Innenstadt haben die meisten ausländischen Botschaften ihren Sitz, darunter auch die deutsche.