Das sagt ihr Besitzer zum Ausflug

Ausgebüxte Kuh "Hilde" ist wieder da - samt Kälbchen Hans

30. Mai 2020 - 14:14 Uhr

Kuh "Hilde" mehrere Wochen vermisst

In Sünna (Thüringen) sind der Agrarvereinigung "Rhönpforte" vor mehr als einen Monat 15 trächtige Kühe ausgebüxt. Während 14 Tiere wieder eingefangen werden konnten, blieb Kuh "Hilde" verschwunden. Am Wochenende gab es für die Besitzer dann die große Überraschung: Hilde ist zurück – samt Kälbchen! Wir haben die wilde Hilde und ihr Kälbchen besucht und mit ihrem Besitzer Veiko Schmidt gesprochen. Was er zu dem Ausflug sagt, sehen Sie im Video.

Kuh kalbte alleine im Wald

Mehr als einen Monat war Hilde weg. Ganz Sünna stellte sich die Frage: Wo ist das trächtige Rind der Rasse Limousin nur hin? RTL-Reporter Lukas Stege wollte herausfinden, wo es sich versteckt. Die Besitzer wollten Hilde so schnell wie möglich finden, denn es hätte sein können, dass das trächtige Tier bereits allein im Wald gekalbt hat. Und so kam es am Ende auch.

Schüssel mit Wasser als Lockmittel

Bei ihrer Rückkehr brachte Hilde auch ein männliches Kalb an ihrer Seite mit. Die beiden Rinder wurden in der Nähe des Hofes gesichtet - jetzt galt es, die Kuh vom Eis und zurück auf die Weide zu bekommen. Bauer Schmidt stellte eine Schüssel mit Wasser heraus - mit Erfolg. Hilde und Hans kamen zurück, das Tor wurde hinter den beiden geschlossen. Beiden geht es gut. Nur Hilde scheint manchmal noch an ihren Waldspaziergang zu denken, wie Bauer Schmidt.