Hamburger dreht durch

Aus Wut? 54-Jähriger fährt mit seinem Auto seinen Nachbarn an

In Hamburg-Sülldorf wurde ein 48-Jähriger mit dem Auto gegen einen Zaun gedrückt und schwer verletzt.
© RTL

19. August 2020 - 13:48 Uhr

Streit unter Reihenhausbesitzern eskaliert

Der Streit mit seinem Nachbarn hat einen Hamburger im beschaulichen Stadtteil Sülldorf offenbar völlig durchdrehen lassen. Eine laut Anwohner schon länger schwelende Auseinandersetzung innerhalb einer Eigentümergemeinschaft in einem Reihenhausviertel soll auf offener Straße eskaliert sein. Das Ergebnis: Mehrere Verletzte.

Erst zugeschlagen und dann mit dem Auto eingeklemmt

Laut Polizei sind sich die beiden Nachbarn an einem Morgen zufällig in ihrer Straße begegnet und es begann ein Wortgefecht. Der 54-Jährige soll die verbale Auseinandersetzung dann aber beendet haben, offenbar indem er anfing zu schlagen. Danach sei er mit seinem Skoda erst davongefahren, dann allerdings wieder zurückgekehrt, um seinen Kontrahenten bewusst anzufahren. Dabei soll er den 48-Jährigen zwischen seinem Skoda und dem Metallzaun eines Parkplatzes eingeklemmt haben.

Zeugen verhindern offenbar Schlimmeres

Seinen Nachbarn, der laut RTL-Informationen auch der ehemalige Vorsitzende der Eigentümergemeinschaft sein soll, hat er dabei schwer am Bein verletzt und sogar der Zaun hinter ihm wurde aus der Verankerung gedrückt. Aber das hat dem 54-Jährigen anscheinend noch nicht gereicht, denn nachdem er sein Auto wieder geparkt hatte, ist er offenbar erneut auf den bereits schwerverletzten Nachbarn losgegangen. Zwei Passanten sollen Schlimmeres verhindert haben. Sie haben den um sich schlagenden Mann laut Polizei festgehalten, bevor die Beamten eintrafen.

Nachbar schwerverletzt im Krankenhaus

Die Beamten haben den 54-Jährigen vorläufig festgenommen. Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Während die beiden Zeugen leicht verletzt sind, befindet sich der angefahrene Nachbar zurzeit im Krankenhaus. Ob in dieser Nachbarschaft noch einmal Frieden einkehren wird? Nach diesem Vorfall eher unwahrscheinlich.