August war tödlichster Monat für Truppen in Afghanistan

Für die US- und Nato-Truppen in Afghanistan war der August, der islamische Fastenmonat Ramadan, der tödlichste Monat in diesem Jahr. Nach Angaben des unabhängigen Internetdienstes 'icasualties.org' starben mindestens 83 ausländische Soldaten, darunter 65 US-Soldaten. Fast die Hälfte von ihnen wurde bei einem Anschlag der radikal-islamischen Taliban auf einen US-Transporthubschrauber in der Provinz Wardak getötet.

Seit Beginn des Jahres seien bislang 418 ausländische Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen, berichtete der Internetdienst. Noch mehr (490) waren es im selben Zeitraum des Vorjahres.