Augenzeugen gesucht: Der Mordfall Anke S.

20. November 2013 - 16:04 Uhr

Tod in der Salatbar

Köln am 23. Juli 2007 – Der 27-jährige Ralf S. und seine jüngere Schwester Anke sind stolze Geschäftsführer der erfolgreichen Salatbar "SUPASALAD" in der Kölner Innenstadt. An diesem Montagmorgen will Ralf für die Öffnung am Mittag alles vorbereiten. Er wundert sich jedoch, dass die Ladentür nicht abgeschlossen ist. Kurz darauf entdeckt der junge Mann seine Schwester im Kühlraum: Die 24-jährige Anke liegt regungslos am Boden. In Panik ruft er seinen Vater an, versucht, die Schwester wiederzubeleben, vergeblich: Anke ist tot.

Augenzeugen gesucht Mordfall Anke S.
In dieser Salatbar in der Kölner Gertrudenstraße wurde Anke S. ermordet.

Tathergang

22. Juli 2007, ca. 19 Uhr: Anke steigt nach einer Hochzeit in Lingen in den IC nach Köln, um noch die Wochenendabrechnung für die Salatbar zu machen.

22. Juli 2007, ca. 22 Uhr: Der IC erreicht den Hauptbahnhof Köln. Um 22:14 Uhr zeichnen die Überwachungskameras im Bahnhof auf, wie Anke in die Colonaden geht und sich an einem Asia-Imbiss etwas zu essen kauft. Sie wirkt entspannt, niemand verfolgt sie. Anke nimmt die U-Bahn der Linie 16 oder 18 Richtung Neumarkt. Sie steigt entweder an der

Haltestelle Appellhofplatz oder Neumarkt aus und geht zu Fuß weiter zur Salatbar in der Gertrudenstraße.

22. Juli 2007, ca. 23 Uhr: Anke wird zuletzt von Zeugen in der Salatbar gesehen. Ab jetzt kann die Kriminalpolizei nur noch spekulieren: Die Wochenendeinnahmen legt Anke neben die Kasse, dann geht sie in den Kühlraum, um die Bestellliste für den nächsten Tag zu schreiben. Stift und Papier finden die Beamten am nächsten Morgen neben der Leiche. Irgendwann nach 23 Uhr betritt Ankes Mörder den Laden und sticht auf die junge Frau ein. Der Täter lässt das Bargeld neben der Kasse liegen, Ankes Reise- und Handtasche nimmt er mit.

Beweisstücke vom Tatort: DNA (männlich) auf einem Zigarettenstummel der Marke "L&M"

Fragen der Polizei

Augenzeugen gesucht Frank Kolvitz
Kriminalhauptkommissar Frank Kolvitz leitet die Ermittlungen im Mordfall von Anke S.

- Wer hat Anke S. am Abend des 22.07.2007 gesehen? Wer kann Angaben zu möglichen Begleitpersonen machen?

- Wer hat am Abend des 22.07.2007 rund um die Salatbar in der Gertrudenstr. verdächtige Beobachtungen gemacht?

- Wer kann Auskünfte zum Verbleib der auffälligen Dunlop-Sporttasche oder Ankes schwarzer Damenhandtasche machen?

- In wessen Gegenwart wurde über die Tat gesprochen? Wem hat sich der Täter eventuell anvertraut?

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise an:

Polizeipräsidium Köln, Kriminalkommissariat 11, "MK SUPA"

Walter-Pauli-Ring 2-4, 51103 Köln-Kalk

Telefon: 0221 / 229-0