Verschiedene Kältezonen beachten!

Aufbewahrung im Kühlschrank: Was gehört wohin?

30. September 2020 - 15:39 Uhr

Lebensmittel richtig im Kühlschrank lagern

Vielen von uns liegt besonders viel daran, die gerade eingekauften Lebensmittel möglichst schnell und unkompliziert in den eigenen Kühlschrank zu bringen. Doch wichtig ist auch, im Kühlschrank alles an den richtigen Platz zu räumen, damit die frischen Lebensmittel möglichst lange halten. Schließlich hat der Kühlschrank verschiedene Temperaturzonen, die bei der Lagerung berücksichtigt werden müssen. Wo welche Lebensmittel hingehören und wo es im Kühlschrank am kältesten ist, sehen Sie im Video oben, das ein Beitrag unserer Kollegen von stern.de ist.

Obst und Gemüse: Was muss wie gelagert werden?

Wer denkt, Gemüse gehöre unbedingt in den Kühlschrank, der irrt. So manches Gemüse hält sich sogar dreimal so lange, wenn es in der Speisekammer aufbewahrt wird. Welche Sorten sich bei nicht ganz so kalten Temperaturen wohler fühlen, zeigen wir im Video. Wollen Sie Ihr Gemüse dennoch im Kühlschrank lagern, sollten Sie die dafür vorgesehenen Gemüsefächer unten im Kühlschrank nutzen.

Südfrüchte wie Bananen gehören nicht in den Kühlschrank: Bananen bekommen dort tatsächlich einen Kälteschock – die kalten Temperaturen zerstören das Zellgewebe und ihre Schale verfärbt sich braun. Auch Ananas und Mango verlieren im Kühlschrank ihr Aroma.

Mit welchen Lagerungs-Tricks Sie die Haltbarkeit Ihrer Lebensmittel stattdessen verlängern können, haben wir hier zusammengestellt.

Frisches Brot lieber einfrieren statt kühlen!

Nicht in den Kühlschrank gehört auch frisches Brot, denn dort trocknet es aus. Besser hält Brot sich in in einem Tontopf oder Brotbeutel. Wer nicht gleich das ganze Brot braucht, sollte die eine Hälfte direkt einfrieren. Das hat übrigens auch Vorteile für die Figur, wie Ernährungsberaterin Nancy Fontaine erklärt: "Wenn wir Brot einfrieren, wird die Stärke des Brotes durch einen chemischen Prozess resistent und für den Darm nahezu unverdaulich."

Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und jetzt?

Haben Sie noch etwas im Kühlschrank stehen, bei dem das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)  bereits überschritten ist? Das bedeutet erst einmal nichts: Schließlich gibt das MHD nur an, wie lange ein Lebensmittel seine spezifischen Eigenschaften wie Geruch, Geschmack oder Farbe mindestens behält. Machen Sie also unbedingt den Geruchs- und Geschmackstest, bevor Sie etwas wegwerfen, das vielleicht noch einwandfrei genießbar wäre.

Wie lange halten Soßen eigentlich im Kühlschrank?

Angebrochene Soßen wie etwa Ketchupflaschen sind in der Kühlschranktür ideal aufgehoben. Aber fragen Sie sich auch immer, wie lange diese eigentlich haltbar sind? "Ketchup ist in der Regel immer konserviert und deshalb angebrochen sechs Monate lang haltbar", erklärt Ernährungsexpertin Nancy Fontaine. Bei Dressings und Grillsoßen müsse man dagegen unterscheiden, ob das Produkt Milchbestandteile enthält: "Dressing mit Milchanteilen ist leichter verderblich und sollte innerhalb weniger Wochen aufgebraucht werden."