1. Februar 2019 - 15:36 Uhr

Was macht Zucker im Körper?

Im Durchschnitt isst jeder Deutsche 34 Kilogramm Zucker im Jahr, Tendenz steigend. Gesundheitsorganisationen schlagen Alarm. Denn eigentlich sollten wir nur ein Fünftel der Menge essen. Doch was macht Zucker im Körper, wo steckt er überall drin und was passiert, wenn wir auf Zucker verzichten? Das hat RTL-Reporterin Ina Gempf ausprobiert. Vier Wochen lang hat sie Zucker drastisch reduziert. Alles, was mehr als fünf Prozent Zucker enthält, war tabu. Dabei war es egal, ob der Zucker natürlich im Produkt enthalten war oder zusätzlich hinzugefügt wurde. Deswegen wurde auch Obst gestrichen. Was das in ihrem Körper bewirkt hat, ist wirklich unglaublich.

Während ihres Experiments wurde Ina von Dr. Udo Martin betreut. Der Internist hat sie davor und nach Ablauf der vier Wochen untersucht. Beim Belastungs-EKG zeigte sich: Wirklich fit war sie nicht. Die Blutwerte waren in Ordnung, doch der Körperfettgehalt und der Taillenumfang waren zu hoch.

Anfangs war es schwer, den Zuckergehalt der Lebensmittel auf den ersten Blick zu erkennen. In der Zutatenliste lässt sich das für den Laien kaum herausfinden. Die Angaben sind klein, versteckt und zum Teil unverständlich. Kein Wunder, denn neben Zucker haben die Verbraucherzentralen 70 verschiedene Begriffe für den Süßmacher gefunden.

Die ersten Tage des Tests waren nicht einfach. Der Körper durchlebt tatsächlich Entzugserscheinungen, weil ihm der pure Zucker fehlt. Ohne den süßen Kick ist es schwer, in den Tag zu kommen. Und nachmittags kommen Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche dazu.

Zuckerverzicht bringt Pfunde zum Purzeln

Doch es lohnt sich durchzuhalten: Denn nach der Umstellungsphase fiel Ina der Alltag schlagartig leichter. Endlich zeigten sich auch positive Effekte: Sie fühlte sich so fit und vital, dass sie noch vor der Arbeit Lust auf Bewegung im Fitnessstudio hatte. Mit zuckerhaltiger Nahrung musste sie ständig nachladen, der Blutzuckerspiegel ging auf und ab. Nun blieb er konstant und sie hatte mehr Energie als sonst.

Und das Wichtigste: Obwohl sie ausreichend aß, fingen die Pfunde an zu purzeln. Das bestätigte auch der Besuch beim Internisten nach vier Wochen Zuckerverzicht. Auf der Körperfett-Waage zeigte sich ein erstaunlicher Unterschied: Vier Kilogramm waren weg – und zwar ausschließlich Fett. Auch der Bauchumfang hat sich um ganze sieben Zentimeter verkleinert. Und für dieses neue Lebensgefühl will Ina auch weiterhin den Zucker reduzieren.

Wie Sie erkennen können, wie viel Zucker in Lebensmittel enthalten ist und hinter welchen Bezeichnungen sich der Süßmacher in den Lebensmitteln versteckt, erfahren Sie im Video.