Auf Suche nach Vermisstem Grundstück durchsucht

Ein Polizeifahrzeug steht mit angeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Juli 2020 - 14:03 Uhr

Im Fall eines seit mehr als einem Jahr vermissten Mannes aus Bad Bramstedt im Kreis Segeberg hat die Polizei ein Grundstück in Bad Segeberg durchsucht. Dabei seien Spürhunde aus mehreren Bundesländern sowie technisches Gerät zum Einsatz gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er bestätigte, dass ein Tatverdächtiger ermittelt worden sei. Er werde von den Ermittlern befragt, sagte er. Weitere Angaben machte er nicht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Vor mehr als einer Woche hatten Polizeitaucher den Nehmser See in der Nähe von Bad Segeberg abgesucht. Dort war am 19. März 2019 das Auto des Vermissten verlassen aufgefunden worden. Am Tag zuvor war der 32-Jährige zuletzt lebend in Bad Segeberg gesehen worden. Trotz umfangreicher Suche am und im See blieb der junge Mann verschwunden. Die Ermittler gingen mittlerweile davon aus, dass der Mann Opfer eines Verbrechens geworden sei, sagte der Polizeisprecher.

Quelle: DPA