2018 M08 21 - 16:58 Uhr

Kinder sollen ihn mehrfach getreten haben

Zwei neunjährige Schüler haben am Dienstag einen siebenjährigen Mitschüler in Rabenau bei Gießen krankenhausreif geschlagen. Mit schweren Verletzungen musste er in eine Klinik eingeliefert werden. Die Kinder sollen mehrfach gegen seinen Kopf und seinen Oberkörper getreten haben.

Jugendkommissariat hat Ermittlungen eingeleitet

Der Vorfall hatte sich am Dienstag, dem 14. August, auf dem Schulhof während der Pause ereignet, wie die Polizei nun berichtet. Eine Lehrerin sei aber sofort eingeschritten. Die zwei Jungs sollen gepöbelt haben und danach auf ihn losgegangen sein, so eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Der sieben Jahre alte Junge wurde am Kopf und am Oberkörper verletzt. Vorsorglich wurde er zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Inzwischen sei er jedoch wieder zuhause.

Bei den zwei Neunjährigen handelt es sich um Zwillinge aus der Parallelklasse. Die drei Schüler besuchen die dritte Klasse der Grundschule Londorf. Die beiden Neunjährigen sind strafunmündig und können für die Tat nicht bestraft werden. Derzeit wird der Fall vom Jugendamt untersucht, mit den Eltern und Kindern wurden bereits erste Gespräche geführt.