Auf Champions-League-Kurs

Borussia Gladbach schießt Union Berlin 4:1 ab

Borussia Moenchengladbach - Union Berlin, 31.05.2020 Jubel Gladbach nach dem 3:1, v.li., Stefan Lainer, Alassane Plea,
© Moritz Mueller, Moritz Mueller/Pool, TEAM2sportphoto

31. Mai 2020 - 17:51 Uhr

Borussia Mönchengladbach gegen Union Berlin: 4:1 (2:0)

Mit einem verdienten Sieg im Heimspiel gegen Union Berlin (4:1) holte Borussia Mönchengladbach drei wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze und zieht wieder mit Konkurrent Bayer Leverkusen punktgleich (56 Zähler). Union hingegen muss sich in der Saisonschlussphase weiter nach unten orientieren - auch wenn sie am Sonntagnachmittag keine schlechte Leistung zeigten, beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz nur noch sechs Zähler.

Neuhaus' Aktion bringt Gladbacher früh in Führung

Union begann mutig und versuchte, die Hausherren mit viel Laufeinsatz unter Druck zu setzen. Doch Gladbach übernahm schnell das Spiel – wenngleich die großen Chancen dabei ausblieben. Bis zum Strafraum der Berliner spielte sich die Borussia wunderbar vor, danach wurde es zäh. Eine schöne Einzelaktion von Florian Neuhaus in der 17. Minute ließ das Team von Marco Rose aber frühzeitig jubeln. Das verdiente 1:0.

Union mit Lebenszeichen kurz nach der Pause

Kurz vor der Pause dann der nächste bemerkenswerte Spielzug der Gladbacher. Lars Stindl schickte Alassane Pléa auf den Weg, der nahezu unbedrängt von der Strafraumecke flanken konnte - schließlich vollendete Marcus Thuram per Kopf zum 2:0.

Nach der Pause dann direkt ein Lebenszeichen von den Gästen, Sebastian Andersson erzielte nach einem ruhenden Ball per Kopf aus sieben Metern das 1:2. Knapp fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt. Aber die Antwort der Borussia folgte schnell, erneut leistete Plea die Vorarbeit, Thuram netzte zum Doppelpack ein. Der nächste Hingucker, nachdem er schon mit seinem Torjubel zuvor ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt und dafür innerhalb kürzester Zeit in den sozialen Netzwerken viel positives Feedback bekommen hatte.

Auch Plea trägt sich in Torschützenliste ein

Den Schlusspunkt setzte dann der doppelte Vorbereiter Plea - völlig freistehend vor dem Tor machte er mit dem 4:1 in der 81. Minute den Sack zu.

Tore: 1:0 Neuhaus (17.), 2:0 Thuram (41.), 2:1 Andersson (50.), 3:1 Thuram (58.), 4:1 Plea (81.)

Hier geht's zur Tabelle und den anderen Ergebnissen.