Babyboom kein Zufall

Auf Anweisung ihrer Trainerin: Vier russische Langläuferinnen zeitgleich schwanger

Julia Belorukowa, Anastasia Sedowa
© picture alliance

16. Dezember 2019 - 9:45 Uhr

Genau geplante Schwangerschaften - von ihrer Trainerin

Babyboom bei den russischen Langlauffrauen: Julia Belorukowa, Anastasia Sedowa, Elena Sobolewa und Tatjana Aljoshina machen in dieser Wintersportsaison Babypause. Alle vier Frauen sind schwanger. Was nach einem witzigen Zufall klingt, ist aber keinesfalls einer: Die zeitgleichen Schwangerschaften wurden genau geplant - von ihrer Trainerin.

Kein großes Langlauf-Event diese Saison

"Am Ende der letzten Saison habe ich den Mädels gesagt, dass die nächste Saison eine Übergangssaison ist", erklärt Trainer Yelena Vyalbe den Babyboom der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti. Denn in dieser Saison finden keine Weltmeisterschaften oder Olympischen Spiele statt. "Deshalb ist es die beste Zeit, ein Baby zu kriegen." 

Die Langläuferinnen nahmen sich die Ansage zu Herzen - und erwarten jetzt alle Kinder. Ihre Trainerin freut's: "Die Athletinnen müssen ihre Verantwortung und Pflichten kennen. Ich bin froh, dass sie auf mich gehört haben", so Vyalbe. 

Schwedens Trainerin entsetzt

Andere Wintersportlerinnen finden die "Schwangerschaftsvorschrift" hingegen gar nicht gut - vor allem Schwedens Langlaufnationaltrainerin zeigte sich entsetzt. "Ich könnte Athletinnen niemals raten, Kinder zu kriegen. Und die Athletinnen würden darauf auch nicht hören", so Karin Ersson gegenüber der schwedischen Zeitung "Expressen".