Auch Weltbild bietet nun Online-Videothek an

Illustration einer virtuellen Tastatur. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

16. Juni 2020 - 13:12 Uhr

Der Versandhändler Weltbild steigt in das Streaminggeschäft mit Spielfilmen ein. Wie das Augsburger Unternehmen am Dienstag berichtete, können ab sofort mehr als 1000 Filme digital ausgeliehen und gestreamt werden. Die Preise betragen in der Online-Videothek pro Streifen 0,99 Euro bis 5,99 Euro. Weltbild bietet im Gegensatz zu Anbietern wie Netflix oder Amazon kein Abo an. "Der Kunde zahlt nur, was er leiht", betonte das Unternehmen.

Weltbild war einst ein auf Bücher und andere Medien spezialisiertes Handelsunternehmen der katholischen Kirche. Nach einer Insolvenz übernahm die Droege Group aus Düsseldorf Weltbild. Das Unternehmen setzt nach wie vor nicht nur auf den Onlinehandel, sondern auch auf das Filialgeschäft. Bei der Internet-Videothek arbeitet Weltbild mit dem Technologie-Unternehmen Pantaflix aus München zusammen.

Quelle: DPA