Atomkraftwerk Brokdorf nach Störfall vom Netz

11. Februar 2016 - 18:54 Uhr

Der Energiekonzern E.ON nimmt sein Atomkraftwerk in Brokdorf in Schleswig-Holstein nach einem Störfall vom Netz. Die Abschaltung sei wegen eines Problems bei den Transformatoren erfolgt, die weit vom Primärkreislauf rund um die Brennstäbe entfernt lägen, sagte eine Firmensprecherin am Sonntag zu Reuters. Radioaktive Strahlung sei nicht ausgetreten. "Der Vorfall war weder sicherheitsrelevant noch meldepflichtig."

Die Transformatoren wandeln den Strom, um ihn ins Hochspannungsnetz einspeisen zu können. Da diese Wandlung derzeit nicht möglich ist, sei das Atomkraftwerk automatisch heruntergefahren worden, sagte die Sprecherin weiter. Die Ursachen für den Fehler seien bisher noch unklar und würden untersucht. Wie lange das Werk abgeschaltet bleibt und wie hoch der Schaden für E.ON ausfalle sei noch nicht vorherzusehen.