RTL News>News>

Atomkraftgegner bekennen sich zu Anschlag auf S-Bahn in Berlin

Atomkraftgegner bekennen sich zu Anschlag auf S-Bahn in Berlin

Atomkraftgegner haben sich zu dem Brandanschlag auf die Berliner S-Bahn bekannt, der am Montag massive Störungen im Nahverkehr der Hauptstadt ausgelöst hatte.

Das im Internet veröffentlichte Bekennerschreiben ist von einem "Kommando Sebastien Briard" unterzeichnet. Laut Wikipedia war Sebastien Briat ein französischer Atomkraftgegner, der 2004 von einem Atommüll-Zug überfahren wurde und starb. Bei dem Anschlag am Montagmorgen hatten die Täter S-Bahn-Kabel im Berliner Stadtteil Neukölln in Brand gesetzt.

Am Freitag wird der Start eines Atommüll-Transports aus Frankreich in Richtung Gorleben erwartet. Zehntausende Polizisten sollen den Castor-Transport schützen. Atomkraftgegner haben zu massiven Protesten aufgerufen. Es ist der erste Atomtransport, seit der Bundestag die umstrittene Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke um durchschnittlich zwölf Jahre beschlossen hat. Daher wird mit deutlich stärkeren Protesten gerechnet als in den vergangenen Jahren.