Angeblich nur "Fake News"

Hurrikans mit Atombomben stoppen - Trump dementiert Meldung

Bilder des Tages: US-Präsident Donald Trump
Bilder des Tages: US-Präsident Donald Trump
© imago/UPI Photo, PAT BENIC, imago stock&people

28. August 2019 - 9:26 Uhr

Hurrikans mit Atombomben stoppen? Deutliche Stellungnahme von Donald Trump

Laut dem US-Nachrichtenportal "Axios" soll US-Präsident Donald Trump bei einer Unterrichtung über einen Wirbelsturm gefragt haben, ob es möglich sei, die Bildung eines Hurrikans durch eine Atombombenexplosion im Zentrum des Sturms aufzuhalten. Via Twitter reagierte Trump auf diese Meldung und wies sie zurück. Das seien nur weitere Falsch-Nachrichten, schrieb er.

"Axios" hatte berichtet, die Teilnehmer der Runde seien sprachlos und erstaunt gewesen. Man hätte in dem Moment einen "Mückenfurz hören können", zitierte die Nachrichtenseite einen Teilnehmer. Namentlich genannt wurde der Informant nicht. 

Wetterbehörde NOAA: "Überflüssig zu sagen, dass das keine gute Idee ist"

Die Theorie hat in den USA eine gewisse Tradition. Bereits in den 1950er-Jahren wurde darüber diskutiert. Allerdings sind Experten einig, dass sich Hurrikans nicht durch eine Atombombe auflösen lassen.

Die Reaktionen auf den Bericht fielen entsprechend aus. Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Kamala Harris twitterte: "Der Kerl muss gehen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Die überraschende Geschichte einer wirklich schlechten Idee"

13.09.2018, USA, Atlantic Beach: Wellen brechen an einem Pier in Atlantic Beach während sich Hurrikan «Florence» der Region nähert. Der Hurrikan «Florence» soll nach Angaben der US-Behörden zwischen Freitag- und Samstagmorgen Ortszeit vermutlich in d
Hurrikans wie "Florence" im September 2018 richten in den USA jedes Jahr beträchtlichen Schaden an.
© dpa, Travis Long, TEL pat

Die NOAA, die US-Wetterbehörde, bezeichnet die Maßnahme als wirkungslos und gefährlich, weil durch die Winde auch radioaktives Material verbreitet würde. "Es ist überflüssig zu sagen, dass das keine gute Idee ist", heißt es dort.

Die Idee taucht in der Öffentlichkeit immer wieder auf. Um mit dem Unfug aufzuräumen, gibt es sogar eine Online-Informationsseite mit dem Titel "Tropical Cyclone Myths Page" bei der NOAA.

Vor drei Jahren veröffentlichte die Zeitschrift "National Geographic" einen Artikel mit dem Titel "Nuking Hurricanes: Die überraschende Geschichte einer wirklich schlechten Idee."

Auch interessant