Das nationale Hurrikan-Center warnt

Hurrikan Henri vor US-Ostküste: New York in Gefahr?

Der tropische Sturm HENRI ist der achte Sturm in der Atlantischen Hurrikansaison 2021.
Der tropische Sturm HENRI ist der achte Sturm in der Atlantischen Hurrikansaison 2021.
© wetter.de

20. August 2021 - 17:26 Uhr

New York in Reichweite von Wirbelsturm HENRI

Während Hurrikan GRACE noch durch Mexiko stürmt, hat sich schon der nächste tropische Sturm auf dem Atlantik entwickelt. HENRI wird sich aller Voraussicht nach ebenfalls zu einem Hurrikan verstärken. Zurzeit zieht der Tropensturm von seinem Ursprung nahe der Bermudas parallel der US-Ostküste nordwärts. Bei einem Landfall am Sonntag könnten Ausläufer auch die Metropole New York erreichen.

Sturm HENRI: Sturm und Überschwemmungen drohen an der US-Ostküste

Hurrikan Henri
Die voraussichtliche Zugbahn von Hurrikan Henri. New York ist gut für einen Streifschuss.
© wetter.de

Am Sonntag und Montag könnte Hurrikan HENRI in den US-Staaten Connecticut, Rhode Island und Massachusetts, aber auch in Neu England und Long Island einen Streifschuss landen. Auswirkungen werden möglichweise auch in New York zu spüren sein. Das nationale Hurrikan-Center warnt vor Sturmfluten, Sturm, Überflutungen und heftigen Regenfällen.

"Der Ostzipfel von Long Island könnte den aktuellen Berechnungen zufolge von Orkanböen um 120 km/h gestreift werden", sagt RTL-Meteorologe Christian Häckl. "Für die Metropole selbst besteht derzeit keine Gefahr. Allerdings geht der Trend bei den Modellrechnungen derzeit zu einer immer küstennäheren Zugbahn – will heißen: Ganz aus dem Schneider ist New York noch nicht."

Hurrikan HENRI hat einen ungewöhnlich nördlichen Kurs eingeschlagen. Ein Zusammenhang mit der hohen Oberflächenwassertemperatur vor der US-Ostküste ist wahrscheinlich. Die Abweichung nach oben ist ähnlich hoch wie die im Mittelmeer. Trotz der hohen Wassertemperaturen vor der Ostküste der USA soll sich Henri nur zum einem Hurrikan der Kategorie 1 entwickeln, d.h. die Windspitzen auf offener See erreichen bis etwa 180 km/h.

Hintergrund-Info:

Die Hurrikan-Saison 2021 hat wieder früh begonnen.

Was ist ein Hurrikan und wie entsteht so ein Wirbelsturm?

Satellitenaufnahme von Hurrikan HENRI: Ganz schön bedrohlich

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

(ctr)