RTL News>News>

Athen: Wieder Streiks im Nahverkehr

Athen: Wieder Streiks im Nahverkehr

Die Streikserie in der Vorweihnachtszeit gegen das Sparprogramm der Regierung in Griechenland geht weiter. Am Montag traten erneut Beschäftigte der Athener Bahn-Betriebe in den Ausstand, seit 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 MEZ) fuhren in der griechischen Hauptstadt keine U-Bahnen oder Stadtbahnen sowie keine Straßenbahnen. Auf allen Zufahrtsstraßen der Vier-Millionen-Metropole kam es abermals zu kilometerlangen Staus. Tausende kamen zu spät zur Arbeit. Der Streik sollte 24 Stunden dauern.

Seit acht Tagen streiken die Fahrer des Athener Nahverkehrs fast täglich gegen die Kürzung ihrer Gehälter, die im Zuge eines harten Sparprogramms der Regierung, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Union (EU) vorgesehen ist. Die Löhne der Angestellten bei öffentlich-rechtlichen Unternehmen sollen zwischen 10 und 25 Prozent gekürzt werden.