Atemschutzmasken: NRW hat fast fünf Millionen bestellt

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

26. März 2020 - 22:00 Uhr

Nordrhein-Westfalen hat im Kampf gegen das Corona-Virus bereits fast fünf Millionen Atemschutzmasken bestellt, die Lieferung verzögert sich aber, die Konkurrenz ist heftig. "Es gibt einen weltweiten Kampf um Masken, und wir sind bei diesem Kampf dabei", sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstagabend im WDR-Fernsehen auf Zuschauerfragen. Er hoffe, dass "in dieser Woche, in der nächsten Woche" bestellte Masken auch einträfen. Ein Zahnarzt und ein Pfleger hatten einen katastrophalen Mangel an Masken in NRW beklagt.

Laschet verwies darauf, dass das Land mit Hilfe des Roten Kreuzes bereits 113.000 Atemschutzmasken an 125 Krankenhäuser verteilt hatte. NRW prüfe jedes Angebot für Lieferungen mit einem ganzen Stab von Mitarbeitern. Laschet nannte es "absurd", dass der Stoff für die Masken in Deutschland hergestellt werde und auch die Maschinen in Deutschland vorhanden seien, aber die Masken in China produziert würden, "weil es da ein paar Cent billiger" sei. "Das werden wir nach der Krise wirklich noch mal auf den Prüfstand stellen müssen", kündigte er an.

Quelle: DPA