Assad fordert internationale Hilfe für Bürgerkriegsopfer

5. Mai 2014 - 11:31 Uhr

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat internationale Hilfsorganisationen zu einem größeren Einsatz für die Flüchtlinge in dem Bürgerkriegsland aufgerufen. Es sei wichtig, dass die syrischen Behörden und die ausländischen Organisationen eng zusammenarbeiten, um den betroffenen Menschen vor Ort zügig zu helfen, sagte Assad der staatlichen Nachrichtenagentur Sana zufolge. Dabei dürfe aber nicht die nationale Souveränität unterwandert werden.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat Assad und den Rebellen wiederholt vorgeworfen, die Hilfsbemühungen der Staatengemeinschaft zu torpedieren. Im syrischen Bürgerkrieg sind schätzungsweise mehr als 150.000 Menschen getötet worden, Millionen Syrer sind auf der Flucht. Die Regierung hat die Kontrolle über weite Teile des Landes verloren, allen voran im Norden und Osten. Dennoch gab Assad vor kurzem bekannt, dass er bei der für Juni angesetzten Präsidentenwahl erneut antreten wolle.