RTL News>News>

'Asklepios Klinik' in Hamburg: Betrunkener belästigt Patientin (15) sexuell

'Asklepios Klinik' in Hamburg: Betrunkener belästigt Patientin (15) sexuell

Der 29-Jährige verschaffte sich Zugang zur Station

Die Polizei Hamburg hat einen 29-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Patientenzimmer der 'Asklepios Klinik' sexuelle Handlungen an einer 15-jährigen Patientin vorgenommen zu haben.

Der Mann war aufgrund seiner Alkoholisierung mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme des Krankenhauses gebracht worden. Dort hatte er sich in einem unbeobachteten Moment Zutritt zu einer Station verschafft und sich zunächst in das Zimmer einer 57-jährigen Frau begeben. Die Frau wachte allerdings auf und konnte den 29-Jährigen dazu bewegen, ihr Zimmer wieder zu verlassen. In der Folge ging der Mann aus Afghanistan in das Zimmer der schlafenden 15-Jährigen und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Das Mädchen rief laut um Hilfe, woraufhin der Mann von ihr abließ und zunächst flüchtete.

Er konnte wenig später vom Wachdienst festgehalten werden. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeikräfte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Mann wurde später wieder freigelassen. Eine Anzeige wurde erstattet.

Die Klinikleitung zeigt sich schockiert

"Auch wir sind über diesen Vorfall sehr erschüttert. Einen vergleichbaren Vorfall hat es in der Klinik noch nicht gegeben. Zum Glück konnte durch die schnelle Reaktion unserer Mitarbeiter und das Eingreifen unseres hauseigenen Sicherheitsdienstes Schlimmeres verhindert werden", teilte die Klinikleitung mit. Und weiter: "Der hauseigene Wachdienst, der auch das Gelände zusätzlich mit Hunden sichert, ist für die Mitarbeiter der Klinik jederzeit per Telefon erreichbar. (...) Eine 100-prozentige Sicherheit vor krimineller Gewalt ist in keiner Klinik möglich. Die Klinik kann möglichst viele Risiken ausschließen, etwa durch die Präsenz und regelmäßige Kontrollgänge speziell geschulten Sicherheitspersonals, durch interne und externe Prüfung möglicher Schwachstellen (gute Ausleuchtung des Geländes, der Zugänge und der jeweiligen Bereiche, durch intelligente Zugangs- und Schließsysteme, durch Videoüberwachung etc.) und vor allem durch aufmerksame Mitarbeiter. All dies ist in St. Georg in vorbildlicher Weise der Fall", heißt es in einer Mitteilung an RTL.