15. März 2019 - 19:00 Uhr

Ashley Graham deckt auf, dass früher niemand sexy Unterwäsche für kurvige Frauen designen wollte.

Die hübsche Brünette wurde dank ihrer Kurven zum gefeierten Plus-Size-Model. Auf dem Laufsteg ist sie inzwischen ein gefragter Star und die angesagtesten Labels reißen sich um die 31-Jährige. "Die Designer, die mich eingekleidet haben, waren voller Leidenschaft bei der Sache und es ist ein Herzensprojekt für sie, eine Frau mit Kurven einzukleiden. Ich denke, dass wir mehr solche Designer brauchen. Sie gehen nicht nur ein Risiko ein, sondern glauben an die Vielfalt der Frau", berichtet Ashley.

Davon habe sie früher nur träumen können. Im Gespräch mit dem australischen 'Vogue'-Magazin verrät die Beauty, die sich außerdem als Designerin betätigt: "Ich konnte keine sexy, schmeichelhafte Unterwäsche für meine Größe finden. Das Gleiche galt für Bikinis. Ich wollte winzige String-Bikinis tragen und niemand wollte sie für meinen kurvigen Hintern und Körper machen. Also habe ich es selbst gemacht!"

Ashley zeigt sich stolz auf ihren Einfluss in der Fashion-Industrie: "Ich denke, dass es die Augen der Designer öffnet, die sagen 'Oh wow, wenn sie diese Kleidung, Unterwäsche und Swimwear macht und sie ausverkauft ist, was bedeutet es dann?' Nun, es bedeutet, dass die Kurven-Industrie ein Milliarden-Geschäft ist und mehr Leute einsteigen sollen."

BANG Showbiz