Videos von Zerstörungen aufgetaucht

Aserbaidschanische Soldaten schänden Gräber von Armeniern

26. November 2020 - 20:55 Uhr

Aserbaidschanische Soldaten betreiben Vandalismus

Der Krieg in Bergkarabach ist kein religiöser Konflikt. Trotzdem werden Kulturgüter der Armenier wie das Kloster Dadiwank zerstört, um den aserbaidschanischen Anspruch zu festigen. Und es gibt Aufnahmen von aserbaidschanischen Soldaten, die Vandalismus betreiben und Gräber von Armeniern schänden, wie unser Video zeigt.

Soldaten lachen während Grabschändung

Während sie die Gräber zerstören, lachen die Soldaten. Die Videos wurden erst gepostet und dann schnell wieder gelöscht – bei den Armeniern dürften sie für Wut sorgen.

Erst Anfang November hatten sich die Konfliktparteien auf einen Waffenstillstand geeinigt. Hunderte Menschen wurden in dem Krieg getötet. Beim Anblick der Bilder von den Grabschändungen wird klar: Ein Frieden ist noch in weiter Ferne.