Aschaffenburg: Hund stirbt, weil Frau ihn vom Auto aus Gassi führt

© picture alliance / blickwinkel/U, U. Brunbauer

19. Oktober 2016 - 16:59 Uhr

Eine 21-Jährige aus Hösbach bei Aschaffenburg hatte offenbar keine Lust, mit dem Hund eines Bekannten spazieren zu gehen. Stattdessen setzte sie sich in ein Auto, während der Hund nebenher laufen musste. Für ihn endete die Fahrt tödlich.

Medienberichten zufolge soll der Hund vor den Mercedes der jungen Frau gelaufen und überfahren worden sein. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Aschaffenburger Polizei ermittelt gegen die Autofahrerin.

Das "Gassifahren" ist verboten - nicht ohne Grund, wie sich jetzt leider wieder gezeigt hat.