Eltern werfen Kindern Scheibenkäse ins Gesicht - geht's noch?

Arzt warnt: „Die Käse-Challenge ist Misshandlung“

08. März 2019 - 11:07 Uhr

#CheeseChallenge - geht's noch dämlicher?

Im Internet verbreitet sich gerade eine Challenge, die aus unserer Sicht absolut daneben ist. Auch Experten beobachten den "Trend" mit großen Bedenken. Bei der #CheeseChallenge werfen Eltern Kleinkindern Schmelzkäse-Scheiben ins Gesicht, filmen das Ganze und posten das Video in sozialen Netzwerken. Das soll lustig sein, ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil: Die Käse-Challenge ist ziemlich dämlich und grenzt zudem an Misshandlung, wie Kinderarzt Dr. Thomas Buck im Video erklärt.

Medienpsychologe: Trend überschreitet Grenze

Angefangen hat die fragwürdige Challenge mit einem Post von Twitter-User "unclehxlmes", der einem Kind eine Scheibe Käse ins Gesicht geworfen hat. Bei Twitter hochgeladen wurde das Video mehr als zehn Millionen Mal geklickt.

Ein Video nach dem anderen ging online, das Kleinkinder zeigte, die verblüfft in die – meist von ihren eigenen Eltern gehaltene – Kamera blickten, während diese sie lachend mit Käse bewarfen. Was daran komisch sein soll? Das können wir Ihnen nicht beantworten. Aus diesem Grund zeigen wir die Videos auch nicht.

Vielmehr finden wir die Challenge mehr als verstörend, respektlos und grenzüberschreitend. Das sieht auch Medienpsychologe Prof. Dr. Sven Dierks so. Warum Eltern sich solchen Trends anschließen, erklärt er im Video.

Erstes Cheesing-Video gelöscht

Twitter-User "unclehxlmes" hat den Ursprungspost übrigens mittlerweile gelöscht und sich bei der Mutter des Kindes für die Aktion entschuldigt, wie RP-Online berichtet.