Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft

Arzt aus Goldenstedt hatte Corona und arbeitete trotzdem ohne Maske

Arzt
Arzt
© dpa, Patrick Seeger, tat bwe jol eks

16. Februar 2021 - 9:58 Uhr

Er soll die schützende Maske verweigert haben

Er soll gearbeitet haben, obwohl er Corona-Symptome hatte. Und nicht nur das: Dabei soll der Hausarzt aus Goldenstedt im Landkreis Vechta teilweise keine Maske getragen, sie sogar verweigert haben. Weil er damit gegen die Corona-Hygieneregeln verstoßen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg Ermittlungen aufgenommen. Es bestehe der Anfangsverdacht der versuchten beziehungsweise vollendeten Körperverletzung, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Mitverantwortlich für hohe Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta

Der Landkreis hatte die Praxis bereits Ende Januar wegen Hygienemängeln vorübergehend geschlossen.

Das Verhalten des Arztes aus Goldenstedt soll mit dazu beigetragen haben, dass in der vergangenen Woche der Sieben-Tage-Wert im Landkreis Vechta auf mehr als 200 Neuinfektionen unter 100.000 Einwohnern angestiegen war. Am Montag (15. Februar 2021) lag die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Landkreis laut Zahlen des Robert Koch-Instituts bei 194.


Quelle: DPA / RTL.de