Arsenal wird 'deutsch' - 100 Mio. für Reus & Co.

Arsene Wenger 'steht' auf deutsche Kicker.
Arsene Wenger 'steht' auf deutsche Kicker.
© Getty Images, Bongarts

28. Oktober 2013 - 17:09 Uhr

Arsenal im Ausnahmezustand, Nord-London ist Özil-Land und Arsene Wenger ist – zurückhaltend formuliert - auf den Geschmack von Bier und Brezn gekommen. Der französische Teammanager der 'Gunners', der vormals fast ausschließlich auf landsmännische Talente setzte, um in der Premier League oben mitzuspielen, entpuppt sich mehr und mehr als Fan der 'Krauts'. Mit Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil wirken schon drei Kicker Woche für Woche im Emirates Stadium, und nach dem Wunsch des Trainers sollen es noch mehr werden.

Laut englischer Medienberichte spielen drei deutsche Spieler in den kurz- bis mittelfristigen Planungen eine große Rolle. Und nachdem man mit dem 50-Millionen-Transfer von Özil offenbar den großen Coup gelandet hat, spielt das nötige Kleingeld– auf seine finanzstarken Investoren kann sich Arsenal augenscheinlich verlassen – künftig keine Rolle mehr. Wie der 'Guardian' berichtet, stehen den Verantwortlichen 100 Millionen Euro für Verpflichtungen zur Verfügung.

Reus & Draxler auf dem Zettel

Arsenal wird 'deutsch' - 100 Mio. für Reus & Co.
Marco Reus steht bei Arsenal hoch im Kurs.
© dpa, Jonas Güttler

So soll Marco Reus noch im Winter von Borussia Dortmund losgeeist werden – für 35 Millionen Euro. Falls man beim BVB auf Granit beißt, werde eine weitere Offerte im Sommer folgen. In einem anderen Fall rechnen sich die 'Gunners' noch bessere Chancen auf eine Verpflichtung aus. Julian Draxler darf den FC Schalke im kommenden Sommer für eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro verlassen. Laut 'Daily Star' soll ein möglicher Wechsel am Geld nicht scheitern, vorausgesetzt der S04-Youngster kann sich ein Engagement auf der Insel vorstellen. Und dass Draxler einem Wechsel durch nicht abgeneigt sein könnte, hat der Nationalspieler schon mehrfach betont

Doch damit nicht genug: Mit Maximilian Wagener will Wenger laut 'People' ein weiteres Talent verpflichten. Der U19-Kapitän von Bayer Leverkusen hat mit überzeugenden Leistungen in der neu geschaffenen Youth League – dem Adäquat zur Champions League der 'Großen' – die Arsenal-Verantwortlichen begeistert. Im Sommer 2014 endet sein Vertrag bei Bayer. "Wir wissen, dass auch aus England Interesse an Maximilian besteht", bestätigte Berater Ralf Kohr. Vielleicht wären dann auch Renovierungsarbeiten an der Bell Lane, dem Trainingsgelände, fällig und Wenger persönlich streicht das Clubhaus Schwarz-Rot-Gold.