Arsenal siegt ohne Starstürmer

Malaria-Schock für Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang erholt sich derzeit von seiner Malaria-Infektion.
Pierre-Emerick Aubameyang erholt sich derzeit von seiner Malaria-Infektion.
© imago images/Shutterstock, Javier Garcia/BPI/Shutterstock via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. April 2021 - 23:37 Uhr

Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal ist an Malaria erkrankt. Der Topstürmer macht die Erkrankung bei Instagram öffentlich. Sein Team kommt derweil in der Europa League auch ohne den 31-Jährigen sportlich bestens klar. Das gilt übrigens auch für Manchester United.

"Danke an die tollen Ärzte"

Der FC Arsenal musste im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League am bei Slavia Prag ohne seinen Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang auskommen. Kurz vor Spielbeginn gab der frühere Fußball-Profi des Bundesligisten Borussia Dortmund auf seinem Instagram-Account bekannt, dass er an Malaria erkrankt sei und im Krankenhaus behandelt werde. Er habe sich die Infektion zugezogen, als er mit der Nationalmannschaft Gabuns vor einigen Wochen im Einsatz war.

"Ich habe in dieser Woche einige Tage im Krankenhaus verbracht, aber ich fühle mich schon jeden Tag besser. Danke an die tollen Ärzte, die das Virus so schnell erkannt und behandelt haben", schrieb der Stürmer. Dazu postete der 31-Jährige ein Foto, das ihn in einem Krankenhausbett zeigt. "Ich werde meine Jungs heute im Fernsehen sehen, gewaltiges Spiel für uns", schrieb er dazu. Und durfte am Ende dann auch jubeln.

Man United lässt nie Zweifel aufkommen

Denn nach einem 1:1 im Hinspiel bei Slavia Prag gewannen die Gunners deutlich mit 4:0 (3:0) und treffen nun auf den FC Villarreal, der gegen Dinamo Zagreb 2:1 (2:0) gewann (Hinspiel: 1:0). In Prag legte Arsenal einen Blitzstart hin. Nicolas Pepe (18.), Alexandre Lacazette (21., Elfmeter) und Bukayo Saka (24.) schockten die Gastgeber früh. Lacazette erhöhte noch spät (77.).

Derweil kämpft Manchester United kämpft gegen den dreimaligen italienischen Meister AS Rom um den zweiten Platz im Finale. Die Römer kamen gegen Ajax Amsterdam zu einem 1:1 (0:0), das genügte nach dem 2:1 im ersten Vergleich in den Niederlanden. Brian Brobbey brachte (49.) die Gäste in Führung. Der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko (72.) glich aus. United setzte sich gegen den FC Granada erneut mit 2:0 (1:0). Edinson Cavani (6.) sorgte in Manchester früh für klare Verhältnisse. Gäste-Spieler Jesus Vallejo unterlief zudem ein Eigentor (90.).

Auch interessant