Arsenal setzt Zeichen: Mesut Özil Kapitän und Torschütze

Arsenals Mesut Özil bejubelt sein Tor zum 1:0 im Testspiel gegen Paris Saint Germain. Foto: Then Chih Wey/Xinhua
Arsenals Mesut Özil bejubelt sein Tor zum 1:0 im Testspiel gegen Paris Saint Germain. Foto: Then Chih Wey/Xinhua
© deutsche presse agentur

28. Juli 2018 - 19:01 Uhr

Arsenal macht Özil zum Kapitän

Mesut Özil hat im ersten Spiel nach seinem Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ein Tor erzielt. Und der Mittelfeld-Star erlebte im Testspiel in Singapur gegen Paris Saint-Germain eine besondere Auszeichnung.

Özil stolz auf neuen Job

Mesut Özil spielt wieder Fußball. Sechs Tage nach seiner von Rassismusvorwürfen flankierten Rücktrittserklärung aus der deutschen Nationalmannschaft hat der Mittelfeldstar im Testspiel gegen Paris Saint-Germain von seinem neuen Trainer Unai Emery die Kapitäns-Binde bekommen.

Beim 5:1 (1:0)-Erfolg der Londoner im International Champions Cup in Singapur gegen die von Thomas Tuchel trainierten Franzosen erzielte der Ex-Weltmeister in der 13. Minute das Führungstor für die Engländer.

"Ich bin stolz, heute Kapitän gewesen zu sein", twitterte Özil nach dem Spiel und freute sich über einen "guten Sieg" und die "fantastische Unterstützung hier in Singapur". Emery sagte später: "Ich denke, er kann die Verantwortung als Kapitän übernehmen." Der Trainer wollte sich aber nicht festlegen, ob der deutsche Ex-Nationalspieler diese Rolle auch in der kommenden Saison übernehmen wird.

Arsenal setzt ein Zeichen

Mit seinen Kollegen Pierre-Emerick Aubameyang und Shkodran Mustafi freute sich Özil nach dem Abfiff über den klaren Sieg. Noch vor dem Anpfiff gab er dem Schiedsrichter ganz entspannt ein Autogramm - auf einer Gelben Karte. In der 64. Minute wurden Özil und Mustafi ausgewechselt, anschließend erzielten der Pariser Lassana Diarra (67./Eigentor), Edward Nketiah (71./90.+4) mit einem Doppelpack und Rob Holding (87.) die weiteren Treffer für die hoch überlegenen Arsenal-Profis. Für Trainer Emery war der klare Erfolg eine Genugtuung, musste der Spanier doch trotz Meisterschaft und Pokalsieg in Frankreich seinen Platz auf der PSG-Bank für Tuchel räumen.

Özil war beim ersten Testspiel des Premier-League-Clubs aus London in Singapur noch geschont worden. Arsenal hatte den Verzicht damit begründet, dass sich Özil nach dem frühen deutschen WM-Aus noch in einer sehr frühen Phase des Vorbereitungstrainings befinde. Nun setzte sein Club ein Zeichen: Lange vor dem Anpfiff twitterten die Londoner ein Foto mit dem Trikot des Ex-Weltmeisters und verkündeten, dass Özil in diesem Spiel als ihr Kapitän auflaufen werde.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vodafone stoppt Werbekampagne mit Özil

26.07.2018, Singapur: Fußball: International Champions Cup, Atletico Madrid - FC Arsenal im Singapur Nationalstadion. Ein Arsenal Fan zeigt ein Plakat mit der Aufschrift «I stand with Mesut». Foto: Stefanus Ian/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
In Singapur ist Mesut Özil sehr beliebt - bei Vodafone weniger
© dpa, Stefanus Ian, hak

Ganz anders reagierte Vodafone: Der Telekommunikations-Konzern stampfte ein bereits fertig produziertes Werbe-Video mit Mesut Özil ein. Das berichtet die 'Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung' unter Berufung auf das Unternehmen. Schon vor der WM hatte der britische Mobilfunkanbieter dem Bericht zufolge erste Werbe-Clips mit Özil und dessen Hund Balboa produziert. Nach den umstrittenen Bildern des damaligen Nationalspielers mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan werden die Videos aber nicht gezeigt. "Mit der Kampagne hätten wir in der massiven Diskussion im Netz mit unserer Botschaft nicht mehr durchdringen können", sagte ein Sprecher der Zeitung.

Auch Daimler hatte nach Özils Darstellung gemeinsame Aktivitäten kurzfristig storniert, der gemeinsame Vertrag läuft aber weiter. Adidas hält dagegen an seinem Markenbotschafter Özil fest.