Wie in „Breaking Bad“

Drogenlabor in den Uniräumen? Zwei Chemie-Professoren verhaftet

© Clark County Sheriff's Office

18. November 2019 - 5:41 Uhr

Uni-Professoren stellten wohl Meth her

Zwei Chemie-Professoren einer Universität im US-Bundesstaat Arkansas stehen unter Verdacht, Methamphetamin hergestellt zu haben. Wie das Clark County Sheriff's Department bestätigt, wurden Terry David Bateman (45) und Bradley Allen Rowland (40) am Freitag festgenommen. Für die Herstellung der Drogen wurde das hauseigene Labor des Instituts zweckentfremdet.

Nötige Substanzen und Utensilien gefunden

Wie diverse US-Medien berichten, sei ein Teil der Henderson State University in Arkadelphia schon am 8. Oktober vorläufig geschlossen worden. Man habe eine unbestimmte chemische Substanz riechen können. Nur drei Tage darauf wurden beide Professoren vom Dienst beurlaubt.

Einen Zusammenhang wurde zunächst nicht bestätigt. Laut einer Unizeitung gab Rowland schon im November 2014 an, dass er großer "Breaking Bad"-Fan sei. Auch in der Serie geht es um einen Chemielehrer der Crystal Meth herstellt.

Den Behörden zufolge wurdfe Benzylchlorid in dem Labor gefunden. Eine Substanz, die zur Herstellung der Droge genutzt wird. Auch die nötigen Utensilien wurden vor Ort beschlagnahmt.