Nach Comeback beim FC Groningen

Arjen Robben löst Welle der Begeisterung und Run auf Dauerkarten aus

© imago images/Pro Shots, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Juni 2020 - 18:28 Uhr

Website bricht unter Ansturm auf Dauerkarten zusammen

Die Freude beim niederländischen Erstligisten FC Groningen kennt keine Grenzen. Die Rückkehr von Arjen Robben zu seinen Wurzeln war das Thema der letzten Tage und bringt seinen neuen Arbeitgeber gleich an seine Grenzen. 2.500 neue Dauerkarten wurden für die kommende Saison verkauft. Ein Ansturm, dem die Website des FC Groningen nicht gewachsen war.

Groningen-Trainer Buijs: Robben-Rückkehr einzigartig

Auch Trainer Danny Buijs ist Feuer und Flamme und erhofft sich von Robbens Comeback einen Aufschwung für die gesamte Mannschaft. Dass Robben zu seinen Wurzeln zurückkehre, sei eine einzigartige Geschichte, so Buijs. "Wer da keine Gänsehaut bekommt, ist nicht beim richtigen Verein."

Nebenbei will er aber auch selbst von Robben profitieren. Mit ihm zusammenzuarbeiten, sei auch für seine persönliche Entwicklung als Trainer fantastisch. Buijs ist mit 38 Jahren der drittjüngste Trainer der niederländischen Eredivisie und nur 1,5 Jahre älter als Robben.

Robben: So schnell wie möglich spielen

Die Vorfreude bei Robben selbst ist dem 36-Jährigen anzumerken. Zwar gibt er sich in einem Video auf der Vereinswebseite zurückhaltend, macht aber klar, dass er so schnell, wie möglich in der heimischen Arena spielen will.

Er wisse zwar noch nicht genau, ob er mit seinen Mitspielern von Anfang an mithalten könne, versuche aber vom ersten Training an so fit wie möglich zu sein. "Das ist das Bild, das mir vorschwebt, und dafür tue ich es. Bei all der Arbeit, die ich leisten werde und bereits geleistet habe, weiß ich, wofür ich es mache."