Arbeiten bis zum Umfallen: Schicht- und Wochenendarbeit nimmt immer mehr zu

04. September 2016 - 15:45 Uhr

Deutsche machen immer mehr Überstunden

Immer mehr Deutsche arbeiten immer länger. Das geht aus Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervor. Danach steigt die Zahl derjenigen, die wöchentlich mehr als 48 Stunden arbeiten, immer weiter.

Die Bundestagsfraktion der Linken wollte wissen, wie lange und zu welchen Zeiten die Deutschen arbeiten. Die Antwort gibt Anlass zur Sorge. Immer mehr Menschen stehen in Lohn und Brot, dabei wird auch immer mehr im Schichtdienst gearbeitet. Innerhalb von 20 Jahren ist die Zahl der Schichtarbeiter von 3,8 auf 5,6 Millionen gestiegen.

Das Bundesarbeitsministerium berichtet auch, dass der Anteil derer, die regelmäßig am Wochenende ran müssen, bei rund 8,8 Millionen liegt – gegenüber sechs Millionen im Jahr 1995. Das Verlangen nach Shopping bis spät am Abend und häufige Verkaufsoffene Sonntage sind ebenfalls Gründe, die die Statistik in die Höhe treiben.

Zu guter Letzt sind es aber auch die vielen Überstunden, durch die die Arbeitnehmer oft mehr eingespannt sind als vereinbart. Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, dass die Deutschen 2015 rund 494 Millionen Überstunden abgeleistet haben. Insgesamt arbeiteten im vergangenen Jahr mehr als 1,7 Millionen Menschen länger als 48 Stunden pro Woche.

Streit um gesetzliche Neuregelung der Arbeitszeiten

Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles
Arbeitsministerin Nahles will den Acht-Stunden-Tag flexibler machen.
© imago/Metodi Popow, imago stock&people

Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände streiten seit längerer Zeit um flexiblere Arbeitszeiten. Die Arbeitgeber wollen den Acht-Stunden-Tag flexibler gestalten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund pocht allerdings darauf, dass sich die Arbeitnehmer zu verlässlichen Zeiten erholen können.

Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will den Arbeitgebern entgegenkommen und die Arbeitszeiten flexibler machen. Dagegen fordert die Sozialexpertin der Linkspartei Jutta Krellmann eine wirksame Anti-Stress-Verordnung und die Reduzierung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit.