Apple-iPhone-Virus: Trojaner legt Zugang zum Apple Konto offen

So erkennen Sie die Spionage-Software
So erkennen Sie die Spionage-Software
© REUTERS, MICHAELA REHLE

01. Juni 2016 - 15:10 Uhr

iPhone Virus: Niemals außerhalb des AppStores Programme installieren

Trojaner auf dem iPhone? Gibt's doch gar nicht, oder? Obwohl Apple sämtliche Programme, die über den AppStore angeboten werden sollen, vorher auf Herz und Nieren prüft, ist es in China nun doch gelungen, verseuchte Software einzuschleusen. Die Sicherheits-Experten von Palo Alto Networks vermeldeten den Fund des Spionage-Tools, das sie kurzerhand 'Acedeceiver' tauften.

Insgesamt drei Apps, die sich als Programme zum Wechseln des Bildschirmhintergrunds tarnten, wurden von Palo Alto Networks als Trojaner identifiziert. Ihre Spionage-Funktionen werden allerdings nur aktiv, wenn sich die Nutzer in China befinden. Möglicherweise reichte diese Ländersperre aus, um die Sicherheitskontrollen von Apple zu umgehen. Damit ist auch denkbar, dass solche Apps bald im deutschen AppStore Einzug halten.

Glücklicherweise enttarnen sich die Trojaner im Gebrauch schnell selbst. Denn sie fordern den Nutzer auf, ein Windows-Programm namens 'Aisi Helper' zu installieren. Wer das tut, legt den Zugang zu seinem Apple Konto offen – und damit auch den Inhalt seiner Cloud. Generell gilt, wenn sich externe Anwendungen auf dem Smartphone installieren wollen, ist äußerste Vorsicht geboten. Ist dies auf dem iPhone der Fall, dann ganz besonders. Denn unter Apples strengen Sicherheitsbestimmungen hat ein solcher Fall Seltenwert. Um Ihren Apple-Account extra abzusichern, sollten Sie in den Einstellungen Ihres Geräts unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. Hierbei werden vergessene Passwörter nicht nur per Mail zurückgesetzt, sondern auch per SMS an eine hinterlegte Telefonnummer geschickt. Der Zugriff Unbefugter wird dadurch deutlich erschwert.