App soll Pflegeplätze in NRW leichter auffindbar machen

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, gibt vor der Sitzung ein Interview. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

21. Januar 2020 - 2:30 Uhr

Wie lässt sich herausfinden, in welchem Heim ein Pflegeplatz frei ist? In einem Bundesland mit etlichen Hunderttausenden Pflegebedürftigen wie NRW ist das eine Frage, die viele Bürger beschäftigt. Eine App, die Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) heute in Düsseldorf präsentieren will, soll künftig landesweit die begehrten freien Plätze leichter auffindbar machen. Laut Angaben des NRW-Ministeriums ist das bundesweit ein Novum.

Zahlen des Gesundheitsministeriums zufolge gibt es in NRW rund 769.999 Pflegebedürftige - allerdings stammt diese Zahl schon von Ende 2017, aktuellere Zahlen würden derzeit noch ermittelt, sagte eine Sprecherin. Private Pflegeanbieter warnen vor einer dramatischen Unterversorgung in vielen Regionen Nordrhein-Westfalens - insbesondere bei Kurzzeitpflegeplätzen. Der Anstieg der Pflegebedürftigen in NRW soll im Jahr 2035 Prognosen zufolge auf mehr als 900.000 steigen.

Quelle: DPA