Rausch auf Knopfdruck?

App simuliert LSD-Trip: RTL-Reporter macht den Test

05. Mai 2021 - 17:21 Uhr

Ekstase durch Smartphone-App: Kann das gut gehen?

Die Taschenlampe des Smartphones flackert – und das allein soll zu einem berauschten Zustand führen? Zumindest verspricht das die neue App Lumenate. Unser Reporter und Moderator Maurice Gajda hat die Rausch-App getestet – und war anfangs ziemlich skeptisch.

Per Knopfdruck high: So lautet das Versprechen

Die Betreiber wollen den Usern mit der App eine bewusstseinsverändernde Erfahrung bieten, die an einen LSD-Trip erinnert. Sie haben es sich mit dem Start-Up, das in Bristol sitzt, zur Aufgabe gemacht, das Unterbewusstsein zu erforschen. Dafür haben sie unter anderem Festivalgänger befragt und EEG-Gehirnscans durchgeführt, um ihre Methode zu optimieren.

Disco-Feeling durch flackernde Taschenlampe

Damit die App ihre Wirkung entfaltet, müssen Anwender die Vorhänge zuziehen oder den Rolladen herunter lassen. Denn verwenden sollen Nutzer die App nur im abgedunkelten Raum. Und dann heißt es nur noch: Knopf drücken und Smartphone-Taschenlampe vor die geschlossenen Augen halten.

Der Vorteil der App: Der Rausch hält nur so lange an, wie der Nutzer es will. Wem es zu viel wird, der kann die App im Gegensatz zu einem echten Drogenrausch beenden. Und eine Überdosis ist auch eher unwahrscheinlich. Probieren kann man es ja mal! Was unser Maurice Gajda erlebt hat, erfahren Sie im Video.

Auch interessant