Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Apotheken: Längere Wartezeiten durch Arznei-Reform

11. Februar 2016 - 17:20 Uhr

Viele Patienten müssen wegen Gesetzesänderungen zum Jahreswechsel laut Apothekerverband längere Wartezeiten für Medikamente in Kauf nehmen. Der Grund sei, dass Patienten nun selbst entscheiden können, ob sie anstelle eines von der Krankenkasse vorgesehenen Rabatt-Arzneimittels lieber ein anderes bekommen wollen, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit. Krankenkassen hätten ihre Versicherten darüber nicht frühzeitig informiert, kritisierten die Apotheker.

Entscheidet sich ein Patient für ein anderes Mittel mit gleichem Wirkstoff als das, für das seine Kasse Rabatte mit dem Hersteller ausgehandelt hat, muss er den vollen Preis zahlen. Die Kasse soll dann die Kosten bis zur Höhe des rabattierten Preises zurückzahlen. Das Bundesgesundheitsministerium sagte zu, die Wirkung der Neuregelung zu überprüfen. "Wir werden die Einführung sorgfältig beobachten", sagte ein Sprecher. Die Patienten müssten sich keine Sorgen machen. Für alle stünden Medikamente in gleicher Wirkung und Qualität zur Verfügung.

Auch interessant