Anwalt von Trump-Affäre und Pornodarstellerin Stormy Daniels verhaftet

15. November 2018 - 16:27 Uhr

Jetzt steht Avenatti vielleicht bald selbst vor Gericht

Eigentlich wurde Michael Avenatti (47) durch die Klage seiner Mandantin Stormy Daniels (39) gegen Donald Trump bekannt. Die Pornodarstellerin mit dem bürgerlichen Namen Stephanie Clifford hatte behauptet, eine Affäre mit dem US-Präsidenten gehabt und dafür 130.000 US-Dollar Schweigegeld kassiert zu haben. Jetzt steht der Jurist möglicherweise bald selbst vor Gericht.

Schwere Vorwürfe gegen Michael Avenatti

Der 47-jährige Anwalt wurde in Los Angeles festgenommen, wie US-Medien berichteten. Ihm wird häusliche Gewalt vorgeworfen. Die Promi-Seite "TMZ.com" behauptet auf Grundlage von Polizeiquellen, der Jurist habe eine Frau geschlagen und aus einem Appartement in einer noblen Wohngegend von L. A. geworfen. Weitere Einzelheiten sowie die Identität der Frau, die den angeblichen Vorfall zur Anzeige brachte, sind bisher aber noch nicht offiziell bekannt. Nachdem die Kaution auf 50.000 Dollar (rund 44.200 Euro) festgesetzt wurde, war der 47-Jährige am Abend dann wieder auf freiem Fuß.

Alles nur eine Intrige?

Nach seiner Freilassung äußerte sich Avenatti in einem ersten Statement und behauptete: Die Vorwürfe gegen ihn sind falsch!

Wie er sich jetzt verteidigt, sehen Sie im Video.

Ob inszeniertes Drama oder gewalttätiger Übergriff: Was genau passiert ist, wird wohl nur eine polizeiliche Ermittlung aufklären können. Dem bekannten Anwalt wurden zuletzt auch Ambitionen für eine Bewerbung als Kandidat der Demokraten für das Präsidentenamt 2020 nachgesagt. Nach diesem Skandal dürfte allerdings klar sein, dass Avenatti sich keine Chancen auf eine Nominierung machen sollte.