Schreiben an Liga-Verband

Atletico Madrid will Griezmann-Spielerlaubnis verhindern

Antoine Griezmann
© imago images / AFLOSPORT, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Juli 2019 - 15:59 Uhr

Erhält Barca eine Lizenz für "Grizou"?

Der FC Barcelona hat Superstar Antoine Griezmann bereits vorgestellt, der Weltmeister macht die Vorbereitung mit und stand auch schon in einem Testspiel für die Katalanen auf dem Feld - doch darf der 28-Jährige überhaupt spielen? Sein Ex-Club Atletico Madrid will verhindern, dass Griezmann in Pflichtspielen für Barca aufläuft.

Atletico pocht auf 200 Millionen

Der Transferstreit zwischen dem FC Barcelona und Atletico Madrid dauert weiter an. Barcelona hat nur 120 Millionen Euro bezahlt, Atletico pocht auf 200 Millionen Euro Ablöse. Die Madrilenen beharren darauf, dass der spanische Meister bereits im Frühjahr ohne Atleticos Wissen den Deal mit Griezmann eingefädelt habe - damals betrug die festgeschriebene Ablöse noch 200 Millionen, erst zum 1. Juli sank die im Vertrag verankerte Klausel auf 120 Millionen. Deshalb fordert der Hauptstadt-Club 80 Millionen mehr.

Da die Verhandlungen mit Barcelona allerdings nicht zu einer Lösung führten, haben die Verantwortlichen jetzt den Liga-Verband eingeschaltet. "Atletico hat ein Schreiben aufgesetzt, in dem in Frage gestellt wird, ob die Liga eine Lizenz an Barcelona für Griezmann ausgibt", bestätigte LaLiga-Präsident Javier Tebas dem Radiosender Onda Cero. Theoretisch sei es möglich, dass Griezmann keine Spielerlaubnis erhalte.