Antibiotikaresistente Gonorrhoe: WHO warnt vor 'Super-Tripper'

WHO warnt vor multiresistentem 'Super-Tripper'
WHO warnt vor multiresistentem 'Super-Tripper'
© Getty Images/iStockphoto, VladimirFLoyd

14. März 2018 - 16:33 Uhr

Tripper-Erreger wird resistent

Wissenschaftler warnen vor einer besonders hartnäckigen Art der Geschlechtskrankheit Tripper, deren Erreger immer schwerer zu bekämpfen sind. Der Weltgesundheitsorganisation (kurz: WHO) zufolge gebe es teils nicht mal ein Antibiotikum, das gegen den sogenannten 'Super-Tripper' hilft. Experten fürchten, dass sich die Krankheit schnell in der Welt verbreiten könnte.​

78 Millionen Menschen erkranken jedes Jahr an dieser Geschlechtskrankheit

Tripper zählt neben Chlamydien zu den am weitesten verbreiteten Geschlechtskrankheiten der Welt. Laut WHO erkranken jedes Jahr 78 Millionen Menschen daran. Die Übertragung der Bakterien kann sowohl anal als auch oral geschehen. Oft tritt die Krankheit erst Monate später auf.

Eigentlich kann man Tripper gut behandeln. Doch neue Erkenntnisse der WHO geben Anlass zur Sorge. Immer mehr Patienten sprechen demnach nicht mehr auf eine Therapie mit einem Antibiotikum an, weil der Erreger resistent wird. Außerdem gebe es kaum neue Medikamente. Ein Kondom kann davor schützen, sich anzustecken – allerdings nur eingeschränkt. Denn die Bakterien, die Tripper auslösen, verbreiten sich per Schmierinfektion. Sobald Körperflüssigkeiten einer infizierten Person mit den Schleimhäuten einer gesunden in Kontakt kommen, können die sogenannten Gonokokken übertragen werden.

Egal um welche Geschlechtskrankheit es sich handelt: Klaus Jansen vom Robert-Koch-Institut in Berlin rät dazu, bei den ersten Anzeichen sofort den Arzt aufzusuchen. Nur so könne man vermeiden, dass Folgeschäden wie schwere Entzündungen und Unfruchtbarkeit aufträten.

Bleibt die Krankheit aber unbehandelt, kann es zu Komplikationen kommen. Wie sich die Tripper-Erkrankung bemerkbar macht, welche Symptome auftreten und wie gefährlich sie werden kann, können Sie hinter dem Link nachlesen.