RTL News>News>

Antalya: Zahnarzt aus Wuppertal festgenommen, weil er Türkei beleidigt haben soll

Er soll die Türkei beleidigt haben

Deutscher Zahnarzt in Antalya festgenommen

Strand in Antalya
Strand in Antalya (Motivbild)
MS/PKP/FW1/Giles Elgood, REUTERS, KAAN SOYTURK

Deutscher soll bei Einreise festgenommen worden sein

Ein deutscher Zahnarzt, der Anfang November für einen Kurzurlaub in die Türkei fliegen wollte, wurde dort offenbar festgenommen. Ihm wird laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung vorgeworfen, den türkischen Staat beleidigt zu haben. Dem Bericht zufolge wurde der Mediziner bei der Einreise am Flughafen von Antalya zuerst von der Polizei festgehalten. Jetzt darf er nicht mehr ausreisen und muss auf einen Gerichtstermin warten.

Zahnarzt äußerte sich kritisch über die Türkei

Offenbar äußerte sich der Zahnarzt, während er am Gepäckband wartete, kritisch über die Türkei. Andere Reisende hätten den Mann daraufhin bei den Behörden angezeigt. Laut dem „Bild“-Bericht soll es sich um einen 63-jährigen Zahnarzt aus Wuppertal handeln. Dem Auswärtigen Amt sei der Fall bekannt.

Die Beleidigung des Staates ist in der Türkei strafbar. Im schlimmsten Fall droht dem Deutschen jetzt eine mehrjährige Haftstrafe.