2018 M10 12 - 13:00 Uhr

Russland und seine Zeitzonen - UEFA kommt durcheinander

In Russland kann man mit den elf verschiedenen Zeitzonen durchaus mal durcheinander kommen, aber dass das ausgerechnet der UEFA passiert? Die Partie zwischen Russland und Schweden wurde eine Stunde später als vorgesehen angepfiffen, da der europäische Verband den Spielort Kaliningrad der falschen Zeitzone zuordnete.

Einheitliche Anstoßzeiten eigentlich sehr wichtig

Normalerweise achtet die UEFA penibel darauf, dass sämtliche Nations-Leauge-Partien einheitlich um 20.45 Uhr MESZ anfangen. Bei der Planung des 3. Spieltags der Liga B aber unterlief den Funktionären ein großer Fauxpas: Sie wähnten Kaliningrad in derselben Zeitzone wie Moskau, weshalb der Spielbeginn auf 21.45 Uhr festgelegt wurde.

Als der Fehler auffiel, war es bereits zu spät. Alles aber kein Beinbruch: Der schwedische Verband akzeptierte die verpätete Anstoßzeit, sodass es zu keinen weiteren Komplikationen kam.

Wer lieber ins Bett ging, anstatt zu ungewohnt später Stunde noch das Spiel zu schauen, musste sich aber auch nicht ärgern. Die Partie endete mit einem schnöden 0:0.