Anna-Maria hat Knochensplitter in der Lunge

15. August 2011 - 14:12 Uhr

DSDS-Star wird künstlich beatmet

Immer noch liegt die verunglückte Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann in Bielefeld auf der Intensivstation. Sie schwebe immer noch in Lebensgefahr, sagten die Ärzte Anfang November einem RTL-Team.

Seit ihrem Helikopter-Absturz wird die 21-Jährige künstlich beatmet. "Die Lunge war von Anfang an das am schwersten verletzte innere Organ. Der Zustand habe sich aber zumindest nicht mehr weiter verschlechtert", sagte Klinik-Sprecher Jens Garlichs.

Teile ihrer Lunge wurden bei Operationen in den letzten Wochen bereits entfernt, sagte der leitende Chefarzt, Professor Fritz Mertzlufft.

Wird sie es schaffen? Wird sie jemals wieder singen können? Anna Maria sei eine Kämpferin, sagen Familie und Freunde über den DSDS-Star nach dem Unglück.

Und das muss sie wohl auch sein - angesichts der Nachrichten aus der Bielefelder Klinik. Die Sängerin ist insgesamt drei Mal operiert worden. Niemand wagt derzeit eine Prognose, es gibt Komplikationen. Sie liegt im künstlichen Koma, weil sie sonst die schweren Schmerzen kaum ertragen würde.

"Bitte kämpfe weiter"

Der Chefarzt des Bielefelder Klinikums gibt durch seine Aussagen leise Hoffnungen auf ein gutes Ende dieser Geschichte: "Sie ist jetzt stabil, aber von Entwarnung kann keine Rede sein. Sie hat immer noch Knochensplitter in der Lunge, die kann man nicht einfach so rausziehen", sagte Fritz Mertzlufft.

Auf dem Weg zu einer Disco-Veranstaltung war die Schlager-Sängerin mit dem Hubschrauber abgestürzt. Gegen den Piloten wird ermittelt. Die Kriminalpolizei hat jetzt einen Gutachter eingeschaltet, der die Unglücksursache klären soll.

"Hat es technische Ursachen gegeben, inwieweit ist der Pilot in Verantwortung zu bringen? Wir haben Filmaufnahmen sichergestellt, auch das ist Bestandteil der Arbeit des Gutachters", sagte Michael Biermann von der Polizei Paderborn.

Anna-Marias Fans machen sich große Sorgen, schreiben täglich Nachrichten in ihr Gästebuch auf ihrer Website, die ihr Mut machen sollen! "Halte durch!" ist da zu lesen. "Du schaffst das!" und "Bitte kämpfe weiter".

Doch sie hat auch familiären Beistand. Anna-Marias Eltern und ihr Freund Christian wachen abwechselnd in der Klinik, Tag und Nacht - denn derzeit kann sich ihr Zustand jederzeit wieder verschlechtern.